1. Home
  2. Umfrage
  3. Umfrage erstellen
  4. Filter: Wie setzt man sie sinnvoll ein?

Filter: Wie setzt man sie sinnvoll ein?

Filter können auf 3 Ebenen zum Einsatz kommen. Auf dieser Seite sehen wir uns einige Beispiele an, die uns zeigen, wie sie funktionieren. Wir fangen mit der obersten Ebene an: dem Abschnitt, dann werfen wir einen Blick auf die Fragefilter. Zu guter Letzt werden wir uns den Antwort-Optionsfilter vornehmen.

Abschnittsfilter

Ein Abschnittsfilter eignet sich besonders gut, um mehrere Fragen auf einmal ein- oder auszublenden.

Nehmen wir einmal an, dass Sie Ihre Teilnehmer zuerst fragen, welches von vier Produkten sie regelmässig verwenden. Anschliessend stellen Sie ihnen mehrere Fragen zu jedem der ausgewählten Produkte. Sie stellen also alle Fragen zu jedem Produkt in einem eigenen Abschnitt (wie auf der Abbildung zu sehen).
Jetzt können Sie einen Filter wie zum Beispiel „Abschnitt Produkt 1 anzeigen, wenn in der Frage product_select Produkt 1 ausgewählt wurde“ setzen.

Fragenfilter

Ein Fragenfilter ist die einfachste Art, eine Frage zu filtern, da er sich nur auf diese spezielle Frage bezieht.

So fragen Sie zum Beispiel Ihren Teilnehmer, wie er ein Produkt bewerten würde. Wenn die Bewertung schlecht ist, wollen Sie wissen, warum. Sie können jetzt einen Filter für die zweite Frage festlegen, wie z.B. „Dieses Element anzeigen, wenn bei Frage 1 ‚Wie würden Sie Produkt 1 bewerten?‘ die Option ’schlecht‘ ausgewählt ist“.

Filter für Auswahl / Reihe / Spalte

Auch die Auswahl der Antworten, Zeilen und Spalten können Filter beinhalten.

Sie fragen Ihren Teilnehmer beispielsweise zuerst, welches von vier Produkten er regelmässig verwendet. Danach möchten Sie, dass der Befragte diese Produkte im Rahmen einer Matrixfrage bewertet. Sie können zu jeder Zeile dieser Matrixfrage einen Filter setzen wie etwa: „Dieses Element anzeigen, wenn product_select ‚Welche Produkte verwenden Sie regelmässig?‘ Option ‚Produkt 1‘ ausgewählt ist“.

Anmerkung: Wenn alle Auswahlmöglichkeiten, Zeilen oder Spalten einer Frage ausgeblendet sind, wird die gesamte Frage ausgeblendet.

Verknüpfte Bedingungen

Um Bedingungen in Survalyzer zu verknüpfen, stehen uns zwei boolesche Operatoren zur Verfügung. Die Operator UND und der Operator ODER. Der Operator UND bindet stärker als der Operator ODER. Um zu verstehen, was das heisst, werfen Sie einen Blick auf dieses Diagramm:

Im Prinzip wird also bei der Kombination von Bedingungen mit dem Operator UND eine kombinierte Bedingung erzeugt. Wenn Sie Bedingungen mit einem ODER-Operator kombinieren, werden die Bedingungen individuell behandelt.

Mögliche Bedingungen

Es gibt innerhalb einer Umfrage mehrere Möglichkeiten, eine Filterbedingung zu erstellen. Die erste ist, wie in früheren Beispielen gezeigt, ein auf eine Frage bezogener Filter. Die anderen beziehen sich auf ein Panel (oder Sample), das benutzte Gerät (PC, Smartphone), eine URL-Variable, eine Berechnung, die Umfragesprache oder eine benutzerdefinierte Variable.

Ein Filter, der sich auf eine Frage bezieht, verwendet die Antworten des Teilnehmers, die vor dem Element, mit dem der Filter verknüpft ist, gegeben wurden. Je nach Fragetyp wird das Filtermodul auch alle möglichen Antwortoptionen anzeigen.

Anmerkung: Im Falle von offenen und halb-offenen Fragen verhält sich das Filtermodul je nach verwendetem Datentyp unterschiedlich.

Anmerkung: Für Mehrfachauswahl-Fragen steht eine zusätzliche Option namens "Anzahl ausgewählte" zur Verfügung, um die Anzahl der ausgewählten Antwortmöglichkeiten für diese Frage zu prüfen.

Ein Panel-basierter Filter kann eingesetzt werden, wenn der Teilnehmer ein identifizierter Sample-/Panel-Teilnehmer ist. Alle in dem Sample/Panel enthaltenen Informationsfelder können als Filterbedingungen eingesetzt werden.

Anmerkung: Jeder Datentyp im Panel wird dabei unterschiedlich behandelt. Weitere Informationen finden Sie unter Datentypen.

Ein auf Geräte basierender Filter ermöglicht es Ihnen, Elemente abhängig vom verwendeten Gerät ein- oder auszublenden. Das System kann zwischen Desktop- und mobilen (Smartphone, Tablet) Geräten unterscheiden.

In Survalyzer gibt es ein Set mit 20 URL-Variablen. Diese können gefüllt werden durch Anhängen der Informationen an die URL der Umfrage. Weitere Informationen finden Sie auf der Seite zum Thema URL-Variablen.

Im Rahmen einer Berechnung können diverse Bedingungen angelegt werden. Es ist möglich, die folgenden Funktionen zu verwenden: (*) Multiplikation, (/) Division, (+) Addition, (-) Subtraktion, (%) Modulo.

Um zu sehen, wie man im Rahmen einer Berechnung die richtigen Variablen-Namen verwendet, werfen Sie einen Blick auf diese Seite.

Es ist auch möglich, zwei Zeichenketten oder Daten miteinander zu vergleichen.

Ein auf der Umfragesprache basierender Filter kann dazu verwendet werden, Fragen auf der Grundlage der Sprache des Teilnehmers ein- oder auszublenden.

Es ist in Survalyzer möglich, benutzerdefinierte Variablen zu erstellen, indem Sie im Rahmen einer Umfrage das Element Werte-Zuweisung verwenden. Auch auf Basis dieser Variablen können Filter-Bedingungen erstellt werden.

Anmerkung: Jeder Datentyp in benutzerdefinierten Variablen wird unterschiedlich behandelt. Weitere Informationen finden Sie unter Datentypen.

Updated on Dezember 9, 2019

Was this article helpful?

Related Articles