Semantisches Differenzial

Semantische Differenzialfragen verwenden eine Bewertungsskala, um die assoziative, emotionale oder evaluierende Bedeutung eines Objekts oder Konzepts zu ermitteln. Ein semantisches Differenzial sieht aus wie eine Matrixfrage, hat aber Beschriftungen auf beiden Seiten der Zeile. Diese Beschriftungen sollten gegensätzliche Paare von Attributen für ein Objekt oder ein Konzept enthalten, z. B. schnell – langsam, billig – teuer (siehe Bild unten). Die Umfrageteilnehmer können dann das Objekt oder das Konzept auf Basis dieser gegenüberliegenden Attribute bewerten. Sie können für jedes gegenüberliegende Paar eine Bewertung des Objekts oder Konzepts abgeben. Der neutrale Wert ist der Wert 0 (der mittlere Wert).

Beispiel: Sie wollen Produkt A bewerten und möchten nun erfahren, welche Assoziationen dieses Produkt bei den Teilnehmern hervorruft. Sie würden gerne herausfinden, ob sie das Produkt schnell, billig, freundlich, innovativ und einzigartig finden. Dies lässt sich einfach mit einem semantischen Differenzial darstellen.

Aus den Daten im obigen Bild kann man schließen, dass der betreffende Teilnehmer das Produkt als etwas langsam, etwas innovativ und als sehr einzigartig bewertet hat.

Ein Teilnehmer muss eine Antwort pro Zeile auswählen, wenn das Kästchen bei Antwort erzwingen (Pflichtfrage) angekreuzt ist. Wenn Sie keine Antwort pro Zeile auswählen (z. B. schnell – langsam), erscheint die Meldung “Bitte beantworten Sie diese Frage, bevor Sie fortfahren” auf dem Bildschirm.

Updated on November 14, 2022

Was this article helpful?

Need Support?
Please login to your Survalyzer account and use the "Create Support Request" form.
Login to Survalyzer